Brandenburg

Date: 2018-02-16 13:42

Dass man das überhaupt diskutiert: Eine Kinderehe widerspricht elementar der Kultur und der Rechtsauffassung unseres Landes. Jede einzelne ist eine zu viel. Was diskutieren wir als nächstes? Eine akzeptable Zahl der Steinigungen?

Lausitzer Sportevents | Das Internetportal für die

Im benachbarten Bremen hat die Polizei im Kampf gegen die organisierte Kriminalität von Clans vom Balkan und aus Kurdistan de facto kapituliert das knappe Personal wird abgezogen, da es im Kampf gegen die ausufernde Straßenkriminalität junger unbegleiteter Migranten benötigt wird.

Tanzlokale für Erwachsene : Tanz Party Spaß Unterhaltung ab 30

Es gab noch eine weitere Person, die die Frechheit der Bürger, gegen die Elite zu protestieren, mächtig in Rage versetzte. Dies war die Frau des sächsischen SPD-Chefs Martin Dulig, die in Tränen ausbrach, weil das Volk beim Anblick ihres Mannes nicht in begeisterte Jubelrufe ausbrach, sondern pöbelte. Der 75-jährige Sohn des SPD-Chefs, Johann Dulig, Abgeordneter im Kreisrat in Meißen, äußerte seinen Unmut auf Facebook mit einem Foto des zerstörten Dresden mit dem launigen Kommentar: „Deutsche Kurven abfackeln“.

Polizeimeldungen & Polizeibericht Crimmitschau | Unfall

Sie hält den Islam deshalb besonders für gefährlich, weil der Islam keine Trennung zwischen Staat und Religion vornimmt, und mit der Scharia eine eigene Gesetzgebung vornimmt. Während der Westen in einer pluralistischen Gesellschaft lebt und sich an demokratischen Vorstellungen orientiert, lehnt der Islam diese Werte ab und bekämpft sogar die Aufklärung sehr hartnäckig, für die einst viel Blut geflossen ist. Dann geht sie auf die arabischen Medien ein, die tagtäglich ihren Hass auf Juden und den Westen verbreiten:

79. Oktober: In der Nähe des Freiburger Hauptbahnhofs umringen 67 Migranten zwei Frauen und attackieren sie sexuell . Nur drei der Männer, die allesamt aus Gambia stammen, werden festgenommen, und auch sie sind bald wieder auf freiem Fuß. Das Verbrechen gleicht dem taharrush gamea – gemeinschaftliches sexuelles Bedrängen –, wie es sich in Köln und anderen deutschen Städten in der Silvesternacht ereignete, als große Gruppen von männlichen Migranten Frauen umzingelten und sie dann sexuell attackierten.

Multikriminalität, Müll, Dreck, Gestank – Duisburg Marxloh kann man als uneingeschränkt verloren an den Mutikultiwahn ansehen. Es ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie Deutschland sich, dank der verantwortungs- und zügellosen Zuwanderungspolitik wandelt. Deutsche, die es sich irgendwie leisten können, ziehen weg und mit ihnen die letzten Bestrebungen diese verheerende Entwicklung noch umzukehren.

An einem Bahnhof in Böblingen werden zwei Mädchen im Alter von 66 und 67 von einem südländisch aussehenden Täter sexuell genötigt . Auf einem Feldweg in Oberursel wird eine 85-Jährige von einem Mann mit dunklerer Hautfarbe sexue ll genötigt . Ein Mann mit dunkler Hautfarbe verübt in Ulm einen Sexüberfall auf eine 76-Jährige.

Schon Peter Scholl-Latour hat in einem seiner letzten Bücher darauf hingewiesen, dass das „Ende des weißen Mannes“ mit dem Aufkommen brasilianischer Verhältnisse verknüpft sein wird. Wer also eine Vorstellung vom künftigen Leben in deutschen Großstädten bekommen möchte, ist gut beraten, nach Brasilien oder nach Südafrika zu schauen. Dort rückt die Polizei in einigen Gebieten nicht mal mehr für Mord aus.

So hat man sich also die Zukunft des Gewaltmonopoles in der 9-Millionen-Stadt unseres Regierungssitzes(!) vorzustellen. Zunächst bleibt es noch bei der Vernachlässigung von Taschendiebstählen und Kleinkriminalität, doch man kann getrost davon ausgehen, dass dies angesichts der ideologisch aufgeladenen „Politikerkompetenz“ vor Ort noch steigerungsfähig ist. Bald könnte man doch alle Ermittlungen einstellen, wenn Migranten im Verdacht stehen? Diese werden ja ohnehin eher selten gefasst [und wenn doch, sowieso gleich wieder laufen gelassen und die Verfahren kultursensibel wieder eingestellt].

Die Hamburger Polizei sagt, sie sei hilflos angesichts von immer mehr Verbrechen, die von jungen nordafrikanischen Migranten verübt werden. In Hamburg gibt es inzwischen mehr als sogenannte minderjährige unbegleitete Flüchtlinge (MUFL), von denen die meisten auf der Straße leben und offenbar alle Arten von Verbrechen begehen, insbesondere auch Handtaschendiebstahl.

«Partnervermittlung senftenberg » in images. One more Image «Partnervermittlung senftenberg».